Tools für die digitale Lehre

Empfehlungen des Projekts zur digitalen Lehre an der Universität Rostock

Liebe Universitätsangehörige,

die jüngsten Ereignisse um "Corona" haben die befristete Schließung und die Verschiebung des Beginns der Vorlesungszeit zur Folge. Wir hoffen und wünschen uns, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Studentinnen und Studenten gesund und wohlauf den verspäteten Start ins Sommersemesters beginnen können.

Das Team des Projektes "Digitale Lehre an der Universität Rostock" stellt Ihnen nachfolgend eine Auswahl an Tools und Programmen vor, die Sie zur Bearbeitung von Vorlesungs- und Seminarunterlagen oder zur Wiederholung, Übung und Vorbereitung auf Lehrveranstaltungen nutzen können.

Im Zuge der Umstellung des Sommersemesters auf "Distance Learning" entwickelte das Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung, die Hochschuldidaktik und die Wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Rostock die Homepage des Rostocker Onlinecampus. Das gemeinsame Ziele  und Anliegen der Homepage ist, Sie bei der Gestaltung digitaler Lehre zu unterstützen, sowie die Weiterentwicklung der Lehre und die Vernetzung der Lehrenden in Rostock und in Mecklenburg-Vorpommern zu ermöglichen.

 

Beratung und Unterstützung für Dozierende

Sie haben Fragen zu einzelnen Tools und Programmen oder benötigen Unterstützung, dann schreiben Sie uns gern per E-Mail an oder kommen Sie in die digitale Sprechstunde.

Die digitale Sprechstunde findet mit dem Tool "Jitsi" statt. Termine und Hinweise zur Sprechstunde finden Sie unter folgendem Link.

Wir laden Sie auch herzlich ein, sich auf der Homepage des Rostocker Onlinecampus umzusehen. Hier wird Ihnen Unterstützung bei der Gestaltung digitaler Lehre angeboten.

 

Beratung und Unterstützung für Studierende

Der Krisenstab der Universität Rostock hat auf Initiative des Asta‘s die Einrichtung des Funktions-Accounts

lehre.digitaluni-rostockde 

beschlossen, um Studierenden mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Teilnahme an der digitalen Lehre eine zentrale Anlaufstelle zu bieten. Die Rückmeldungen der Studierenden geben weiterhin Informationen zu verschiedensten Aspekten im Bereich der digitalen Lehre. Diese werden neben der Beantwortung direkter Fragen und der Beratung auch zur Weiterentwicklung der Formate genutzt. Wir freuen uns also auf Eure Fragen und Hinweise, um gemeinsam die digitale Lehre weiterzuentwickeln! 

Folgenden Angaben benötigen wir zur Bearbeitung Eurer Anfragen:

  • Vorname, Nachname
  • Erreichbarkeit E-Mail Adresse, ggf. Telefonnummer
  • Angaben zum Studium: Fakultät, Studiengang, Semester
  • Art der Einschränkung
  • Möglichkeiten der Mobilität

Dem Rektor ist die Unterstützung der Studierenden in dieser außergewöhnlichen Lage ein besonderes Anliegen.

Siehe hierzu auch den nachfolgenden Link

Vorlesungen

PowerPoint Präsentationen aufzeichnen

Screenshot Benutzeroberfläche PowerPoint

PowerPoint bietet Ihnen die Möglichkeit, Folien zu besprechen und zu kommentieren. Über den Reiter "Bildschirmpräsentation" können Sie die Funktion "Bildschirmpräsentation aufzeichnen" auswählen. Für die Aufnahme reicht im Regelfall ein guter Computer/Laptop, da hier schon bei den meisten Geräten standardmäßig gute Audioaufnahmen möglich sind. Kleinere Versprecher sind nicht schlimm (das kann Ihnen ggf. auch in der Vorlesung passieren). Bei größeren Versprechern können Sie sich entscheiden, ob Sie die ganze Audioaufnahme oder nur die der aktuellen Folie löschen möchten.

Hinweis: In der Vergangenheit haben sich häufig Schwierigkeiten mit Animationen oder dem Verlinken einzelner Folien mit- und untereinander herausgestellt. Hier wird die Tonaufnahme unterbrochen und setzt dann zu einem späteren Zeitpunkt wieder ein. Ratsam wäre es hier, jeden Inhalt auf eine einzelne Folie zu bringen, auch, wenn dadurch ggf. die Gesamtseitenzahl des Foliensatzes zunimmt.

Eine Anleitung zur Aufzeichnung von PowerPoint Folien als Lehrvideo hat Herr Sven Harder zur Verfügung gestellt. Her Harder ist Dozent für digitalisierte Lehre in der Hochschuldidaktik der Universität Rostock.

Snagit und Video Review - Präsentationen als Video aufnehmen

Screenshot Benutzeroberfläche Snagit

TechSmith unterstützt Unternehmen, Organisationen und Bildungseinrichtungen, die aufgrund von COVID-19 Vorkehrungen für längere Abwesenheits- bzw. Schließzeiten treffen müssen. Das Unternehmen bietet daher bis zum 30. Juni 2020 kostenlosen Zugang und erweiterte Nutzungsmöglichkeiten für die beiden Tools "Snagit" und "Video Review" an. Um den kostenfreien Zugang bis 30. Juni 2020 zu erhalten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an den Softwareservice des ITMZs (softwareservice@uni-rostock.de) mit dem Betreff: Kostenloses Software-Angebot für alle Organisationen, die auf Fernzusammenarbeit umstellen. Sie erhalten dann von Herrn Dr. Walter eine E-Mail mit entsprechenden Verlinkungen.

TechSmith Snagit ist ein Tool für Bildschirmaufnahmen und -videos. Somit können schnell und einfach Bilder und Videos zur visuellen Kommunikation erstellt und weitergegeben werden:

  • Schulungsmaterialien, Tutorials, Unterrichtseinheiten und Schritt-für-Schritt-Anleitungen
  • Aufzeichnungen von Besprechungen und Präsentationen – auf Wunsch mit Einbindung der Webcam, um persönliche Präsenz zu schaffen
  • Praxisorientierte Übungsmaterialien, Softwareeinführungen und -vorführungen
  • Vorabaufzeichnung von Vorlesungen oder ergänzende Lernmaterialien für die Studierenden
  • Anleitungen zur Nutzung von Lernplattformen oder Software für die Fernarbeit
Screenshot Benutzeroberfläche Video Review

TechSmith Video Review ist eine Online-Plattform für Zusammenarbeit, Diskussionen und den Austausch über Inhalte, die hochgeladen und an andere weitergeben werden:

  • Online-Besprechungen aufgezeichneter Präsentationen als Ersatz für Konferenzen
  • Asynchrone Diskussion und Zusammenarbeit
  • Benachrichtigung per E-Mail, wenn Studierende oder Kolleg*innen Fragen oder Kommentare hinterlassen
  • Reviewer*innen können Videos mit Pfeilen und Formen markieren, um ihre Kommentare zu verdeutlichen
  • Erledigte Kommentare können als gelöst markiert werden

Video Review ist ein cloudbasierter Dienst, der in den USA gehostet wird!

Weitere Informationen zur Erstellung und zum Programm können Sie der Homepage von TechSmith und den verschiedenen Tutorials für Snagit oder Video Review entnehmen.

Adobe Connect

Screenshot Homepage DFNconf

Adobe Connect bietet Ihnen die Möglichkeit der Web-Konferenz. Als Veranstalter*in können Sie eine Veranstaltung (z.B. Vorlesung oder Seminar) anlegen und einrichten. Die Teilnehmer*innen werden per E-Mail eingeladen (registrierte Nutzer*innen) oder betreten die Veranstaltung über einen Gastzugang (Link für nicht registrierte Nutzer*innen) . Die Anwendung kann sowohl mittels Adobe Connect-Anwendung für Desktop oder browserbasiert genutzt werden. Hierbei ist zu beachten, dass beim browserbasierten Arbeiten bestimmte Funktionen (z.B. Bildschirmfreigabe) nicht funktionieren. Für Universitätsangehörige stellt die DFG die Web-Oberfäche kostenfrei zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Anmeldung und zum Programm können Sie der Homepage des ITMZs oder Adobe entnehmen. Beachten Sie bitte, dass das Programm gegenwärtig stark frequentiert ist und ggf. an kapazitäre Grenzen stoßen kann. Als Alternative wäre Jitsi.com (siehe unten) wählbar.

Zoom

Screenshot Benutzeroberfläche Zoom

Zoom bietet Ihnen u.a die Möglichkeit der Web-Konferenz. Als Veranstalter*in können Sie eine Veranstaltung (z.B. Vorlesung oder Seminar) anlegen und einrichten. Die Teilnehmer*innen können per E-Mail eingeladen werden und den Konferenzraum mittels eines Links betreten.

Zoom steht im Rahmen einer Campuslizenz allen Mitarbeitenden der Universität Rostock zur Verfügung. Mit der Campuslizenz können Meetings ohne Zeitlimit mit bis zu 300 Teilnehmern gehostet werden. Webinare sind nicht Bestandteil der Campuslizenz. Alle nutzerspezifischen Einstellungen sind durch den Nutzer im Zoom Account eigenständig konfigurierbar.

Weitere Informationen zur Anmeldung, zum Programm und möglicher Fehlerbehebung können Sie der Homepage von ITMZs entnehmen. Auf der Homepage von zoom finden Sie Tutorials zu verschiedenen Funktionen.

Eine Schritt-für-Schritt Anleitung, wie Sie Vorlesungen in Zoom als Video aufnehmen, hat Frau
Prof. Dr. Maike Klettke erstellt.

Beachten Sie bitte auch die Hinweise zum Datenschutz beim Einsatz von Videokonferenzdiensten der
Datenschutzbeauftragten und des IT-Sicherheitsbeauftragten der Universität Rostock.

 

Tweedback.de - Mitmachen statt nur zuhören

Screenshot Homepage Tweedback.de

Tweedback ist als Unterstützertool für Präsenzveranstaltungen konzipiert. Ihre Zuhörerschaft kann Ihnen unmittelbare Rückmeldung geben, ob etwas nicht verstanden wurde, ein Beispiel dem Verstehen förderlich wäre oder Sie zu leise sprechen. Aber auch Sie können Ihre Zuhörerschaft aktiv in die Veranstaltung einbinden. Die Chatwall ermöglich es (auch anonym) Fragen zu stellen und Meinungen aus dem Auditorium zu erfragen. Über die Quizfunktion können Sie Quizfragen und Umfragen erstellen, die anonym beantwortet werden können. Warum also nicht einfach mal das Vorwissen der Teilnehmenden als Quiz abfragen oder über eine Umfrage das aktuelle Meinungsbild der Zuhörerschaft erfahren?

Weitere Informationen zur Erstellung und zum Programm können Sie der Homepage von Tweedback entnehmen.

Mentimeter.com - interaktive Präsentationen gestalten

Screenshot Homepage Mentimeter.com

Mentimeter erlaubt Ihnen, Ihre Präsentation interaktiver zu gestalten, um Ihre Zuhörerschaft aktiv in die Veranstaltung mit einzubinden. Neben "klassichen" Folie, die Informationen enthalten und präsentieren, haben Sie zudem die Möglichkeit, Fragen an die Zuhörerschaft zu stellen, die diese mittels des eigenen digitalen Endgeräts beantworten. Die Ergebnisse werden Ihnen unmittelbar angezeigt. Ebenso haben aber auch Ihre Zuhörer*innen die Möglichkeit, Ihnen Fragen zu stellen, auf die Sie während Ihrer Veranstaltung direkt eingehen können. Mittels Zahlencode, der bei der Erstellung der Präsentation generiert wird und den Sie den Teilnehmer*innen mitteilen, kann jede*r an der Veranstaltung teilnehmen und Ihre Präsentation verfolgen.

Das Programm ist in drei verschiedenen Paketen verfügbar. In der "Free-Version" ist es kostenfrei, bedarf jedoch der Registrierung der/des Redner*in bzw. Ersteller*in der Präsentation.

Weitere Informationen zur Erstellung und zum Programm können Sie der Homepage von Mentimeter und dem Produktvideo entnehmen.

Seminare und Übungen

StudIp - mehr als nur Dateiupload

Als Dozent*in oder Tutor*in einer Veranstaltung haben Sie die Möglichkeit, Ihre Veranstaltung entsprechend Ihren lerngruppenspezifischen Bedingungen anzupassen. Nachdem Sie sich eingeloggt und Ihre Veranstaltung ausgewählt haben (im Bild rechts die Veranstaltung "Projektgruppe: Team_Digitale_
Lehre_UR") haben Sie über den Reiter "Mehr" die Möglichkeit, Optionen an- bzw. auszuschalten. Beim Durchscrollen können Sie Funktionen wie bpsw.

     ... "Cliqr" (interaktive Online-Fragen in Veranstaltungen, die Lernende von ihrem
                       Smartphone aus beantworten können)

     ... "Forum" (Veranstaltungsbeleitender Meinungsaustausch zu bestimmten Themen),

     ... "Meetings" (Face-to-face-Kommunikation mit BigBlueButton)

     ...."Stoodle" (Terminfindung wie bei Doodle)

     ... "Aufgaben" (Erstellung und Bereitstellung zeitgesteuerter Aufgaben für Studierende)

     ... "Lernmodulschnittstellen" (Zugang zu externen Lernmodulen wie bspw. ILIAS) und/oder

     ... "Vips" (Online-Erstellung und Durchführung von Übungen, Tests und Klausuren)

auswählen und aktivieren. Die ausgewählten und aktivierten Optionen erscheinen anschließend als seperater Reiter in der jeweiligen Veranstaltung. Nutzen Sie die Chance des gemeinsamen Meinungsaustauschs und des Übens als Selbsttest während der Phase des Selbststudiums.

Neu hinzugekommen ist u.a. die Funktion "Meetings". Sie ermöglicht Videokonferenzen mit den Teilnehmer*innen des StudIp Kurses. Die Funktion "Meetings" kann wie oben beschrieben über den Reiter "Mehr" ausgewählt und angeschalten werden. Im nebenstehenden Erklärvideo wird am Beispiel der Funktion "Meetings" gezeigt, wie Sie bei StudIp die entsprechenden Funktionen zur Unterstützung Ihres Lehr/Lernangebotes eingerichten. Ein Erklärvideo zu den Nutzungspotenzialen der BigBlueButton-Funktion bei StudIp hat Frau Franziska Burzlaff aus der Chemiedidaktik zur Verfügung gestellt.

Eine Schritt-für-Schritt Anleitung, wie Sie ein Meeting in einen neu angelegten bzw. bereits bestehenden StudIp einrichten können, ist ebenfalls vorhanden.

Hinweis: Google Chrome wird als Browser empfohlen. Eine Einschränkung der Funktionsfähigkeit einiger Tools und Optionen (Mikrofon, Kamera, Bildschirmfreigabe) unter Verwendung anderer  Browser kann ggf. möglich sein.

Hinweis: Zur Nutzung des Tools "Meetings" ist ein aktiver Nutzeraccount der Universität Rostock erforderlich. Die Einbindung externer Teilnehmer*innen ist somit aktuell nicht möglich. Besteht der Bedarf, externe Referent*innen einzubinden, kann ggf. ein Gastaccount über das ITMZ beantragt werden.

Screenshot Benutzeroberfläche StudIp

Erklärvideo zur Einrichtung eines Meetings bei StudIp

Erklärvideo zum Nutzungspotenzial der BigBlueButton-Funktion bei StudIp

Unibox Rostock - Dateiverwaltung und kollaboratives Arbeiten

Screenshot Benutzeroberfläche Unibox Rostock

Ähnlich wie bei StudIp haben Sie auch bei der Unibox die Möglichkeit, Datein hochzuladen und anderen zur Verfügung zu stellen. Zusätzlich haben Sie hier aber nich die Möglichkeit, mit den gängigen Text-, Tabellenkalkulations- und Präsentationsprogrammen kollaborativ zu arbeiten. Legen Sie sich hierzu einen Ordner (im Bild der erste Ordner oben "Beispiel") an. Über das Share-Symbol (rechts außen) können Sie Teilnehmer*innen über deren E-Mailadresse direkt einladen oder den Link zur Datei bspw. per E-Mail versenden oder über StudIp zur Verfügung stellen. Sie können für die Teilnehmer*innen, die Sie per E-Mail einladen einzeln festlegen, ob diese nur lesen, lesen und schreiben oder administrieren dürfen.

Weitere Informationen zur Anmeldung und zum Programm können Sie der Homepage des ITMZs entnehmen.

Padlet.com - Kollaboratives arbeiten auf digitalen Pinnwänden

Screenshot Benutzeroberfläche Padlet.com

Padlet. com ist ein kostenfreies und webbasiertes Programm zum Erstellen digitaler Pinnwände. Als Lehrender ist zwar eine  Registrierung erforderlich, die Teilnehmer*innen müssen sich aber nicht extra anmelden, um auf der Pinnwand mitarbeiten zu können. Sie könner per Link oder QR-Code eingeladen werden. Zahlreiche Einstellungen (z.B. Anordnung der Beiträge, Einbindung unterschiedlicher Medien, Name der URL, ...) können vorgenommen werden und somit veranstaltungsspezifisch angepasst werden. Neben Arbeitsaufträgen können die Teilnehmer*innen ihre Ergebnisse präsentieren und mit und durch die anderen Teilnehmer*innen der Veranstaltung diskutieren und bewerten lassen.

Ein erster Eindruck zur Gestaltung eines Padlets erfolgt über folgenden Link. Das Padlet wurde durch Herrn Sven Harder und Herrn Uwe Kranz im Rahmen der Kick-Off-Veranstaltung der Hochschuldidaktik im Wintersemester 2019/2020 erstellt.

Weitere Informationen zur Erstellung und zum Programm können Sie der Homepage von Padlet.com entnehmen.

Jitsi.org

Screenshot Benutzeroberfläche Jitsi.org

Die auf den Servern der Universität Rostock gehostete Version von Jitsi bietet Ihnen die Möglichkeit der Web-Konferenz - ohne Anmeldung oder Registrierung. Nachdem Sie auf den Button "Start a call" geklickt haben, öffnet sich ein weiteres Fenster, dass Sie zur Eingabe eines Namens für die Konferenz auffordert (rechts im Bild "Digi Lehre UR"). Anschließend öffnet sich der virtuelle Raum. Rechts unten im Bild erscheint ein Eigenschaftsfeld, aus dem Sie den Link für die Web-Konferenz kopieren und an die Teilnehmer*innen senden können. Jede*r die/der diesen Link hat, kann den Raum betreten. Wahlweise kann noch ein Passwort vergeben werden. Eine Chatfunktion oder die Möglichkeit, den Bildschirm mit den anderen Teilnehmer*innen zu teilen, kann wahlweise genutzt werden.

Hinweis: Jitso.com funktioniert browserbasiert, vollständig und mit allen Funktionen momentan jedoch nur bei Google Chrome. Zudem müssen Sie zur Teilnahme an der Web-Konferenz den Zugriff auf Mikrophon und Kamera erst einmal erlauben. Später können Mikrophon und Kamera seperat jederzeit an- und wieder ausgeschalten werden.

Datenbanken, Mediatheken, Youtube

FWU Mediathek und online Ressourcen der Universitätsbibliothek

Screenshot Homepage Universitätsbibliothek Rostock

Über die Universitätsbibliothek haben die Universitätsangehörigen Zugang zu einer Reihe an Online-Ressourcen. Neben Büchern und Zeitschriften umfasst dies auch die FWU-Mediathek. Hier werden zahlreiche Medien bereitsgestellt, "die speziell für den Unterricht produziert wurden und rechtssicher in der Schule, als Hausaufgabe oder zum Selbstlernen verwendet werden können. Mit der komfortablen Suche finden Sie lehrplanzentrale Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen" (FWU-Homepage). Warum also nicht mal für eine Lehrveranstaltung in den jüngeren Semestern noch einmal ein Video zur Vorbereitung schauen lassen?

Hinweis: Wenn Sie über das Netzwerk der Universität die Katalog-/Datenbanksuche der FWU-Mediathek vornehmen, brauchen Sie sich nicht bei FWU zu registrieren, sondern werden automatisch auf die Startseite der FWU Mediathek weitergeleitet.

Weitere Informationen zur Einrichtung eines VPN-Zugangs und Nutzung der verschiedenen Profile können Sie der Homepage des ITMZs entnehmen.

Die Universitätsbiliothek bleibt online geöffnet. Nähere Informationen zu den zusätzlichen elektronischen
Ressourcen
und dem Scan-Liferdienst finden SIe auf der Homepage der Universitätsbibliothek Rostock.

Mediatheken, YouTube, Podcasts und Onlinebeiträge

Screenshot Onlinebeitrag aus The Washington Post

Neben der FWU-Mediathek (deren Medien und Materialen für die Schule, nicht für die Hochschule entwickelt und erstellt wurden), sind auch zahlreiche Beiträge in anderen Mediatheken vorhanden. So lassen sich bspw. viele Beiträge des öffentlich rechtlichen und privaten Fernsehen online finden und als Vorbereitung auf Veranstaltungen nutzen. Auch Plattformen wie YouTube bieten zahlreiche Tutorials (unterschiedlicher Art, Dauer und Güte) etwa zur Berechnung statistischer Parameter mittels SPSS, Berechnung wirtschaftlicher Kenngrößen für Unternehmen oder mathematischer Beweise. Hierbei ist sicherlich Vorsicht geboten, schließlich muss nicht alles richtig sein, was in den Tutorials vermittel wird. Haben Sie bereits einen Fehler in einem derartigen Tutorial gefunden? Prima, warum die Studierenden nicht genau mit diesem Arbeitsauftrag das Tutorial anschauen lassen - finden Sie den Fehler! Aber auch wissenschaftlichere Beiträge lassen sich online finden. Sie wollten das Sommersemester damit beginnen, zu betrachten, warum es manchmal notwendig ist, Voraussagen unter verschiedenen Annahmen zu treffen, was Modellannahmen sind oder aber der Frage nachgehen, ob die befristete Schließung der Universität Rostock die "richtige" Entscheidung war? Dann schauen Sie doch mal, ob Sie den folgenden Beitrag aus The Washington Post den Studierenden
vorbereitend empfehlen können.

Weitere Hinweise und Tipps finden Sie beim ...

Rostocker Onlinecampus
"Gemeinsam digitale Lehre entwickeln"

Universitätsmedizin Rostock
"Lehre digital"

Hochschulforum Digitalisierung:
"Womit sich Veranstaltungen gut online umsetzen lassen - Eine Toolsammlung"

E-Learning - Lehrstuhl für Praktische Informatik
"Digitale Lehre"
 

DFN-Infobrief Recht
"Social Distance Learning. Zur urheberrechtlichen Einordnung des Distance Learning"

IT-Sicherheitsbeauftragter der Universität Rostock
Empfehlungen zur IT-Sicherheit

Datenschutzbeauftragte und IT-Sicherheitsbeauftrgter der Universität Rostock
Hinweise zum Datenschutz beim Einsatz von Videokonferenzdiensten