Gruppensupervision für Lehrer*innen, Referendar*innen sowie Schulsozialarbeiter*innen

Prozess- und lösungsorientierte Beratung zur Professionalisierung beruflicher Arbeit

In Begleitung einer Supervisorin werden in einer offenen Gruppe herausfordernde Situationen aus dem beruflichen Kontext reflektiert, um neue Handlungsmöglichkeiten und Sichtweisen zu entwickeln. Durch ihre besondere Vielfalt bietet Gruppensupervision die Möglichkeit, in einem geschützten, vertraulichen Rahmen gegenseitig die Erfahrungen und Kompetenzen zu nutzen.

Ziele

  • Erweiterung der Handlungs- und Haltungsmöglichkeiten im eigenen Arbeitsfeld
  • Stärkung der Kommunikations- und Konfliktfähigkeit
  • Schärfung des eigenen Rollenverständnisses als (angehende/r) Lehrerin/Lehrer
  • Selbstreflexion/Selbsterfahrung (z.B. Bewusstmachen der eigenen Stärken und Schwächen, Einsetzen und Ausbauen der eigenen Ressourcen und Grenzen)
  • Emotionale Entlastung
  • Verbesserung der Arbeitsqualität und -zufriedenheit

Zielgruppen

  • Referendar*innen
  • Lehrer*innen
  • Schulsoszialarbeiter*innen/Pädagog*innen

Ablauf und Termine

Je Einheit stellt ein*e Teilnehmer*in einen Fall vor oder schildert eine Arbeitssituation, die er/sie mit einer eigenen Fragestellung vorträgt. Die Einfälle und Beiträge der Gruppenmitglieder bereichern die Sicht des Einzelnen, und ermöglichen so eine Erweiterung des persönlichen Horizonts. Unter Einsatz verschiedener Methoden werden die Schritte vom Verständnis des Anliegens bis zu Lösungsansätzen durchlaufen. Die Supervisorin übernimmt dabei keinen inhaltlichen Einfluss auf die Sachverhalte, sondern hilft den Beteiligten neue Sichtweisen, eigene Antworten und Lösungen auf aktuelle Fragen und Herausforderungen zu finden.

Format

Offene Supervision, das heißt, die Teilnahme ist unverbindlich, es kann sich jeweils zu einem oder auch mehreren Termin angemeldet werden.

Leitung

  • Ernestine Feustel-Liess, Supervisorin (DGSv*)

5 Termine a 3 Stunden

  • Mittwochs 15:30-18:30 Uhr
  • 20.03.2019 (Rostock oder Schwerin)
  • 10.04.2019 (Rostock oder Schwerin)
  • 15.05.2019 (Rostock, Schwerin oder Greifswald)
  • 19.06.2019 (Rostock oder Schwerin)

Ort/Raum

  • Die Räumlichkeiten werden noch bekannt gegeben.

Anmeldung