LEHREN in M-V - LEHRer*innenbildung reformierEN in M-V

Die Mitglieder und das Direktorium des landesweiten Zentrums für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZLB) mit allen an der Lehrer*innenbildung beteiligten Hochschulen des Landes M-V haben sich darauf verständigt,

  • die Qualitätsverbesserung des Praxisbezuges einerseits sowie
  • die Orientierung der Lehrer*innenbildung an den Anforderungen der Heterogenität und Inklusion andererseits

als zentrale Handlungsfelder auszuwählen und sie im Sinne einer systematischen, an Qualitätsentwicklung orientierten und nachhaltigen Verbesserung der Lehrer*innenbildung profilbildend weiterzuentwickeln.

 

 

LEHREN in M-V - LEHRer*innenbildung reformiereEN in M-V - wird im Rahmen der gemeinsamen "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Gemeinsame Wissenschaftskonferenz

Gemeinsame Wissenschaftskonferenz

Mit der Qualitätsoffensive Lehrerbildung, die von Bund und Ländern in der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz am 12. April 2013 auf der Grundlage von Artikel 91 b GG beschlossen wurde, soll die Qualität der Lehrerbildung weiter ausgebaut, ihre Stellung an den Hochschulen gestärkt und die Sichtbarkeit erhöht werden.

Dazu wurde ein Auswahlgremium aus Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Studierendenschaft und schulpraktischer Professionalisierung gebildet. Auch Vertreter des Bundes und der Länder sind Teil dieses Auswahlgremiums.

Bundesministerium für Bildung und Forschung - Qualitätsoffensive Lehrerbildung

Bund-Länder-Vereinbarung

Bund-Länder-Vereinbarung

Bund-Länder-Vereinbarung

Bund und Länder bauen ihre Zusammenarbeit bei der Förderung von Wissenschaft und Forschung aus und beschließen die "Qualitätsoffensive Lehrerbildung".

Bund-Länder-Vereinbarung über ein gemeinsames Programm "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" gemäß Artikel 91 b des Grundgesetzes vom 12. April 2013

Bund und Länder wollen mit der "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" Reformen in der Lehrerbildung anstoßen und unterstützen. Angehende Lehrkräfte sollen auch unter dem Aspekt der inklusiven Bildung besser auf die Schulpraxis vorbereitet werden. Das Programm will in allen Ländern einen wettbewerblichen, breit wirkenden und kapazitätsneutralen Impuls geben, mit dem eine Verbesserung für den gesamten Prozess der Lehrerbildung bis in die berufliche Einstiegsphase und die Weiterbildung erreicht werden soll. Die Förderung richtet sich an lehrerbildende Hochschulen in Deutschland.

Der DLR-PT ist seit dem 1.7.2014 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit der Projektträgerschaft für das Bund-Länder-Programm „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ beauftragt. Grundlage dieses Förderprogramms ist eine Bund-Länder-Vereinbarung  vom 12. April 2013 mit näheren Informationen zu den Fördergegenständen und zum Verfahren

Beauftragung des landesweiten Zentrums für Lehrerbildung und Bildungsforschung Mecklenburg-Vorpommern

Beauftragung des landesweiten Zentrums für Lehrerbildung und Bildungsforschung Mecklenburg-Vorpommern

Im Rahmen der "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" wurde das landesweite Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung schriftlich durch den Bildungsminister, Mathias Brodkorb, am 11.09.2013 sowie universitätsintern durch den Rektoratsbeschluss vom 18.11.2013 mit der Prozessbegleitung beauftragt.