Das Projektmanagement nimmt grundlegende Koordinations- und Kommunikationsaufgaben für den Verbund wahr, u.a. zwischen den Akteur*innen, zwischen dem Verbund und dem Projektträger und auch innerhalb und zwischen den beteiligten Hochschulen. Somit stellt es einen Anknüpfungspunkt für innovative Maßnahmen dar. Alle Maßnahmen zielen auf die Verbesserung der landesweiten Lehrer*innenbildung ab.

Ergänzende Aufgaben sind die Vorbereitung und Durchführung der jährlichen Verbundtagungen und projektbegleitenden Arbeits- und Netzwerktreffen.

Weiterhin wird ein Forschungsdesign bezüglich der Verbundstrukturen und einer Erkenntnissynthese entwickelt und umgesetzt. 

Ansprechpartner*innen Projektmanagement

Ansprechpartner*innen Projektmanagement

Martin Stowasser (Tel.: 0381 - 498 2904)

Arbeitsbereiche: Berichtslegung sowie Finanzfragen und -koordination in den Projektbereichen, Teilbereichen und Maßnahmen 

Anja Krüger (Tel.: 0381 - 498 2907)

Arbeitsbereiche: Publikationsplanung,  Öffentlichkeitsarbeit, Tagungsorganisation und Datenschutz

 

Universität Rostock

Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZLB)

Doberaner Straße 115, 2. OG

18057 Rostock 

Projektleitung & -koordination

Projektleitung & -koordination

Die Projektleitung und -koordination liegt am Landesweiten Zentrums für Lehrerbildung und Bildungsforschung Mecklenburg-Vorpommern (ZLB).

Projektleitung: Frau Prof.in Dr.in Carolin Retzlaff-Fürst

Verantwortlichkeiten an den Standorten

Verantwortlichkeiten an den Standorten

Universität Rostock: Prof.in Dr.in Carolin Retzlaff-Fürst

Universität Greifswald: Prof.in Dr.in Dr.in Diana Raufelder (Elternzeit), Prof.in Dr.in Katrin Mahlau (Vertretung)

Hochschule für Musik und Theater Rostock: Prof. Dr. Oliver Krämer

Hochschule Neubrandenburg: Prof.in Dr.in Anke Kampmeier/Prof.in Dr.in Stefanie Kraehmer

Verbundtagungen

Verbundtagungen

Die Ergebnisse der Arbeit der einzelnen Projektbereiche sowie der Projektunterstützenden Maßnahmen werden in jährlichen Verbundtagungen mit allen beteiligten Akteur*innen diskutiert. Dabei fließen externe wissenschaftliche Impulse durch den wissenschaftlichen Beirat des ZLB und inhaltliche Impulse durch das Direktorium des ZLB und den Beirat für Lehrerbildung und Bildungsforschung beim MBWK mit ein.

 

5. überregionale Verbundtagung im Rahmen des BMBF-Projektes „LEHREN in M-V – LEHRer*innenbildung reformierEN in M-V“ (Qualitätsoffensive Lehrerbildung) am 16.März 2021

Am 16. März 2021 fand die 5. überregionale Verbundtagung im Rahmen des BMBF-Projektes „LEHREN in M-V – LEHRer*innenbildung reformierEN in M-V“ (Qualitätsoffensive Lehrerbildung) statt. Veranstaltet wurde die digitale Tagung, die von rund 80 Teilnehmenden besucht wurde, vom landesweiten Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZLB).

Das Ziel der Veranstaltung war es, Interessierte über die Ergebnisse der einzelnen Projektbereiche sowie der Projektunterstützenden Maßnahmen des Projektjahres zu informieren und einen Austausch mit sowie unter den Akteur*innen zu ermöglichen. So begaben sich Projektmitarbeitende mit weiteren Lehrerbildner*innen, Vertreter*innen des Ministeriums und interessierten Studierenden der beteiligten Hochschulen zum Thema „Nachhaltige Strukturentwicklung, Transferstrategien und -entwicklung“ in einen intensiven Austausch. Zusätzlich stellte das Jahr 2020 auch die Projektarbeit vor besondere Herausforderungen rund um das Thema Corona, vom Ausfall öffentlichkeitswirksamer Formate und eingeschränkter Möglichkeiten der Netzwerk- und Kooperationsarbeit über die Herausforderungen der Kommunikation auf anderen Wegen. Die Verbundtagung griff aus diesem Anlass das Thema „Projektarbeit in Zeiten von Corona“ einfassend auf und diskutierte die aktuellen Herausforderungen und Chancen für die Projekte. 

In zwei Keynotes von Frau Julia Tölle (Ramboll, Berlin – Projektmanagerin der Evaluation der Qualitätsoffensive Lehrerbildung) und Prof. Dr. Axel Gehrmann (TU Dresden - Geschäftsführender Direktor des Zentrums für Lehrerbildung, Schul- und Berufsbildungsforschung - ZLSB) wurde der Themenschwerpunkt „Transfer und Nachhaltigkeit“ aufgegriffen und der Frage nachgegangen, wie Projektergebnisse nachhaltig verankert werden können. Am Nachmittag wurde der Stand zur Umsetzung des Gesamtprojektes und der einzelnen Teilprojekte vorgestellt.

Die Ergebnisse der Verbundtagung vom 16.03.2021 finden sie hier.

______________________________________________________

3. Verbundtagung des landesweiten Projekts „LEHREN in M -V“ 

LEHRer*innenbildung reformierEN

Im Rahmen des BMBF - Projektes „Qualitätsoffensive Lehrerbildung – LEHREN in MV – LEHRer*innenbildung reformierEN in MV“ veranstaltete das landesweite Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung der lehrerbildenden Hochschulen des Landes Mecklenburg-Vorpommern (ZLB) die 3. landesweite Verbundtagung.

Ziel der Veranstaltung war es, Interessierte über die Ergebnisse des zweiten Projektjahres zu informieren und einen Austausch mit sowie unter den Akteur*innen zu ermöglichen.

Das Verbundprojekt im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung läuft bereits seit Januar 2016 und endet im Juni 2019.

Nach den Grußworten wurde in einem öffentlichen Teil am Vormittag der Stand zur Umsetzung des Gesamtprojektes und der einzelnen Teilprojekte vorgestellt. In einem Poster-Rundgang bestand für Gäste und Akteur*innen die Möglichkeit, sich interessengeleitet auszutauschen.

  • 13. April 2018, 09:30 - 15:00 Uhr
  • Universität Rostock, Hauptgebäude, Aula, Universitätsplatz 1, 18055 Rostock
  • Poster
  • Pressemeldung

______________________________________________________

2. Verbundtagung des landesweiten Projekts „LEHREN in M -V“

Im Rahmen des BMBF - Projektes „Qualitätsoffensive Lehrerbildung – LEHREN in MV – LEHrer*innenbildung reformierEr in MV“ veranstaltete das landesweite Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung der lehrerbildenden Hochschulen des Landes Mecklenburg-Vorpommern (ZLB) die 2. landesweite Verbundtagung.

  • 17. März 2017, 09.00 Uhr – 15.00 Uhr
  • Universität Rostock, Albert-Einstein-Straße 22, Konrad-Zuse-Haus, Atrium
  • Poster
  • Pressemeldung
  • Pressemitteilung

______________________________________________________

1. Kick-Off Veranstaltung zur „Qualitätsoffensiver Lehrerbildung“

Verzahnung von Studium, Referendariat, Weiterbildung sowie stärkere Praxisorientierung

Am 11. April 2016 startete das landesweite Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung der lehrerbildenden Hochschulen des Landes Mecklenburg-Vorpommern (ZLB) das Projekt „Qualitätsoffensive Lehrerbildung – LEHREN in MV – LEHRer*innenbildung reformierEN in MV“ mit einer Kick-Off-Veranstaltung. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Ziel der Kick-Off-Veranstaltung war es, Interessierte über das landesweite Projekt zu informieren und Akteure zusammen zu bringen. Im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung werden die vier lehrerbildenden Hochschulen des Landes: Universität Rostock, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Hochschule für Musik und Theater Rostock sowie die Hochschule Neubrandenburg mit rund 4 Mio.€ gefördert.

  • 11. April 2016, 16.00 Uhr - 18.00 Uhr
  • Universität Rostock, Hauptgebäude, Aula, Universitätsplatz 1, 18055 Rostock
  • Pressemeldung 
  • Pressemitteilung
Fachtage

Fachtage

Fachtag 2021

Hiermit möchten wir die Akteur*innen des Verbundprojektes LEHREN in M-V herzlich zum nächsten Fachtag am 03.September 2021 von 9-12 Uhr einladen, der in digitaler Form stattfinden und sich gemäß des Bedarfes des Verbundes mit der Fort- und Weiterentwicklung der bisherigen Maßnahmen beschäftigen wird. Thematisch wird sich der Fachtag gezielt den Gelingensbedingungen (in Anlehnung an Bronfenbrenner) der im Rahmen des Vorhabens LEHREN in M-V intendierten Entwicklungs- und Professionalisierungsprozesse bzw. –maßnahmen und der Weiterarbeit an den Ergebnissen der Smalltalk-Runden der letzten Verbundtagung vom 16.März 2021 widmen – mit dem Ziel, im Rahmen der anstehenden Publikation des Band 2, die Beiträge aktiv vorzubereiten. Methodisch werden hierzu durch die Herausgeber*innen angeleitete Workshops zur Erstellung der Beiträge durchgeführt. Bitte melden Sie sich für den Fachtag bis zum 27.08.2021 beim Projektmanagement über Frau Anja Krüger (per E-Mail unter: anja.kruegeruni-rostockde ) an.

 

Fachtag 2020

Am 4. Februar 2020 folgte, im Anschluss an die landesweite Kick-Off-Veranstaltung der zweiten Förderphase, der erste verbundübergreifende Fachtag mit dem Ziel, Gelingensbedingungen für die Implementation der positiv evaluierten Maßnahmen zu eruieren. In Auswertung des Fachtages, einem Kooperationsformat, das in der ersten Förderphase durch die Akteure als gewinnbringend und die Arbeits- und Kooperationsstrukturen festigend erlebt wurde, ergab sich ein überraschender Befund. Das Interesse an projektbereichsübergreifender Kooperation (hochschul- und maßnahmenübergreifende Kooperation), die in der ersten Förderphase vorrangig nur an den kleineren Standorten so an den Hochschulen Neubrandenburg sowie für Musik und Theater Rostock realisiert wurde, stieg deutlich.

  • 04.02.2020, 10.00 – 15.00
  • Universität Rostock, Doberaner Str. 115, InFoLaB

 

Fachtag 2019

Der fachtag 2019 fokussierte die themenspezifische Verständigungen landes- sowie bundesweit.

  • 18.02.2019, 09.00 – 13.00
  • Universität Rostock, Universitätshauptgebäude am Universitätsplatz 1, SR 323 und 325

 

Fachtag 2017 - Arbeitstreffen zum Folgeantrag

Der Fachtag beschäftigte sich gemäß dem Bedarf des Verbundes mit der Fort- und Weiterentwicklung der bisherigen Maßnahmen für den Folgeantrag der Qualitätsoffensive Lehrerbildung.

  • 17.11.2017, 10.00 – 16.00 Uhr
  • Universität Rostock, Doberaner Str. 115

 
Landesweiter Workshop 2016 zur Qualitätsoffensive Lehrerbildung

Im Rahmen des Workshops mit allen Projektbeteiligten wurden Arbeits- und Kooperationsstrukturen des Verbundprojektes diskutiert und festgelegt, um transparente, verlässliche und regelmäßige Informationen bereit stellen zu können.

  • 04.Mai 2016, 16.00 Uhr - 18.00 Uhr
  • Universität Rostock, Ulmencampus, Haus 1, Seminarraum 126
Evaluation

Evaluation

Die interne Evaluation des Verbundprojektes erfolgt auf zwei Ebenen. Die Überprüfung der Entwicklungsfortschritte und Maßnahmen der Projektbereiche liegen in der Verantwortung der Projektbereichsleitungen. Die Aufgabe, die Kooperation im Verbundnetzwerk und den Stand der gemeinsamen Entwicklung evaluativ und qualitätssichernd zu begleiten, liegt im Verantwortungsbereich des Projektmanagements.

Das Verbundprojekt LEHREN in M-V wurde am 04. Juli 2017 im Auftrag des Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) durch die Rambøll Management Consulting GmbH extern evaluiert. Hierzu wurden Experteninterviews mit den Projektbereichsleiter*innen, Prorektor*innen der beteiligten Hochschulen und der Projektleitung und – koordination geführt, um einen Eindruck zur Umsetzung und Struktur des Verbundprojektes zu erhalten. Die Ergebnisse der Programmevaluation zur Umsetzung und Wirkung des Gesamtvorhabens „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ können hier eingesehen werden.

Abschlussbericht 2020 und Evaluation der zweiten Förderphase 
Der Abschlussbericht der Evaluation der "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" fasst die Entwicklungen des Programms in der ersten Förderphase zusammen und zieht eine positive Bilanz. Der Bericht ist auf den Seiten der Ramboll Management Consulting GmbH einsehbar und auf der Bundesseite der Qualitätsoffensive Lehrerbildung einsehbar: Abschlussbericht 2020
Auch die zweite Förderphase wird durch die Firma Ramboll begleitend evaluiert. Hierfür wurde am 12.11.2020 ein gemeinsames Interview mit den Standortverantwortlichen der beteiligten Hochschulen durchgeführt, in dem unter anderem Einschätzungen zu Rahmenbedingungen der Projekte (an den Hochschulen und in den Ländern), zu Transfermöglichkeiten und -bedarfen und (perspektivisch) gelingender nachhaltiger Verankerung der Ergebnisse eingeholt wurden. Eine weitere Interviewerhebung ist zum Ende der Projektlaufzeit im Jahr 2023 vorgesehen.