Das ZLB

Das ZLB

Das landesweite Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZLB) hat im Wesentlichen zwei Aufträge, die sich strukturell durch zwei Arbeitsbereiche abbilden:

*Weiterentwicklung der Qualität der Lehrer*innenbildung sowie *Stärkung der Bildungsforschung als Forschung im Feld der Bildung.

Exzellente Bildungsforschung in Ostdeutschland – Themen, Herausforderungen und Perspektiven

Tagung am 13. Oktober 2022 an der Universität Rostock

Ostdeutschland weist u.a. aufgrund seiner historischen, gesellschaftlichen sowie demographischen Entwicklung und der daraus folgenden Transformationsprozesse im Bildungswesen spezielle Bedarfe in der Bildungsforschung auf, die eine Beachtung in bundesweiten Diskursen und Förderprogrammen notwendig machen. Um sich über diese Bedarfe in Form von Themen, Herausforderungen und Perspektiven auszutauschen, richten das Zentrum für Lehrkräftebildung und Bildungsforschung der Universität Rostock und Falk Radisch (Lehrstuhl für Schulpädagogik an der Universität Rostock) in Kooperation mit Axel Gehrmann (Technische Universität Dresden), Nina Kolleck (Universität Leipzig), Raphaela Porsch (Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg) und Miriam Vock (Universität Potsdam) eine Tagung aus, die in den Bereichen Schulforschung, Schulentwicklungsforschung, Unterrichtsforschung und Lehrkräftebildungsforschung das ostdeutsche Bildungswesen fokussiert.

Eine Anmeldung zur Tagung ist derzeit nicht möglich. Freie Kontingente werden gegebenenfalls im September veröffentlicht.

Das Programm zu der Veranstaltung finden Sie hier.

Die ganze Präsentation als PDF finden Sie hier.

Die Geschäftsstelle der Universität Rostock koordiniert landesweite Angelegenheiten des ZLB und gleichzeitig Projekte und Schwerpunkte des Rostocker ZLB. Zur Kennzeichnung sind die landesweiten Themen grün gekennzeichnet und die Rostocker Schwerpunkte blau.