Programm-Workshop

"Lehrerfort- und -weiterbildung an und durch Hochschulen"

23./24.11.2017 ganztägig an der Universität Kassel


Fachtag - Arbeitstreffen zum Folgeantrag

17.11.2017 von 10:00-16:00 an der Universität Rostock


Netzwerktagung beim DLR

11./12.10.2017 ganztägig in Bonn


"New International Perspectives on Future Teachers´Professional Competencies

21.-23.09.2017 ganztätgig an der Universität Hamburg


Projektleiter*-innentreffen

20.07.2017 von 11:00-13:00 Uhr in der Hochschule für Musik und Theater Rostock


Externe Evaluation durch die Firma Ramboll

04.07.2017 ganztägig an der Universität Rostock


Exklusiv INKLUSIV: Inklusion kann gelingen. Forschungsergebnisse und Beispiele guter Praxis

Symposium der Inklusionswirkstatt Mecklenburg-Vorpommern (InklusiV) in Kooperation mit dem Frieda-Nadig-Institut für Inklusion und Organisationsentwicklung an der Hochschule Neubrandenburg und dem Studiengang Organisationsentwicklung und Inklusion (M.A.)

Es gibt Ideen, die größer sind als alle Schubladen! Inklusion ist eine solche Idee, die in keine Schublade passt. Inklusion ist zu groß und zu vielfältig für Schubladen.

Inklusion berührt jeden Bereich der Gesellschaft: Bildung, Arbeit, Wohnen, Freizeit, Verwaltung, Politik, ... Jede und jeder ist in der Gesellschaft richtig und willkommen.

Unter dem Motto "Inklusion kann gelingen" steht das Symposium der Inklusionswirkstatt Mecklenburg-Vorpommern in Zusammenarbeit mit dem Frieda Nadig-Institut für Inklusion und Organisationsentwicklung und dem Studiengang Organisationsentwicklung und Inklusion an der Hochschule Neubrandenburg am


Projekttagung/Wissenschaftsforum Planung von Unterricht für heterogene Lerngruppen

im Gespräch mit Georg Feuser

Die entwicklungslogische Didaktik Georg Feusers ist eine der zentralen Theorien in der Diskussion um die Gestaltung von Lern-Lehrsettings für heterogene Lerngruppen - eine Kernfrage innerhalb des Projektbereiches 3 des BMBF-Projektes LEHREN in M-V (Qualitätsoffensive Lehrerbildung, Leitung: Prof. Dr. Thomas Häcker). Gerade in der jüngeren Debatte um Inklusion hat Feusers Ansatz wieder an Bedeutung gewonnen, da er in hohem Maße anschlussfähig zu sein scheint und somit für die Fachdidaktiken der Schulfächer von großem Interesse ist. Während der Tagung möchten wir mit Georg Feuser ins Gespräch kommen, Chancen und Grenzen seines Konzeptes ausleuchten (Abendvortrag) und dieses schließlich aus der Perspektive unterschiedlicher Fachdidaktiken mit Blick auf die konkrete Unterrichtspraxis rahmen (Workshops).  Es werden neben Georg Feuser Kolleginnen und Kollegen aus den Fachdidaktiken der Hochschulen und Lehrkräfte aus der Schulpraxis ihre Überlegungen zur Umsetzung eines inklusiven Konzepts in die Unterrichtspraxis der Fächer Deutsch, Mathe, Englisch, Biologie und Chemie vorstellen.

Die Workshops dienen auch als Austauschmöglichkeit für die Qualifikant*innen des Projektes "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" und andere Interessierte, um sowohl die eigene theoretische Auseinandersetzung mit fachdidaktischen Fragen zu reflektieren als auch das eigene empirische Vorgehen kritisch zu beleuchten.


Zweite landesweite Verbundtagung

Im Rahmen des BMBF - Projektes „Qualitätsoffensive Lehrerbildung – LEHREN in MV – LEHrer*innenbildung reformierEr in MV“ veranstaltet das landesweite Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung der lehrerbildenden Hochschulen des Landes Mecklenburg-Vorpommern (ZLB) die 2. landesweite Verbundtagung.

  • 17.03.2017 | 09.00 Uhr
  • Universität Rostock, Albert-Einstein-Straße 22, Konrad-Zuse-Haus, Atrium
  • Einladung 
  • Eindruck über Veranstaltung

Eröffnung InFoLaB

Die Angebote im InFoLaB zielen auf die Professionalisierung der Lehrer*innenbildung unter besonderer Berücksichtigung von Inklusion und Heterogenität sowie auf die Stärkung des Berufsfeld- und Praxisbezugs ab. Der InFoLaB dient Studierenden, Schüler*innen, Lehrkräften und Hochschullehrenden als geschützter Erprobungs- und Erfahrungsraum für die reflexive Verbindung von Theorie und Praxis und ermöglicht die Umsetzung vielfältiger Lehr-Lernformate. Dabei werden eine Verzahnung fachwissenschaftlicher, fachdidaktischer, pädagogisch-psychologischer und sonderpädagogischer Perspektiven sowie die Kooperation mit Schulen und Verbänden angestrebt. Der InFoLaB ist mit stationärer und portabler Videotechnik ausgestattet.

Qualitätsoffensive Lehrerbildung – LEHREN in MV – LEHRer*innenbildung reformierER in MV


Qualitätsoffenisve Lehrerbildung - Landesweiter Workshop

  • 04.05.2016, 16.00 Uhr - 18.00 Uhr
  • Ulmencampus, Haus 1, Seminarraum 126
  • Demnächst finden Sie hier Eindrücke und Ergbnisse des Workshops.

Kick-Off Veranstaltung

Verzahnung von Studium, Referendariat, Weiterbildung sowie stärkere Praxisorientierung

Kick-Off Qualitätsoffensive Lehrerbildung am 11. April an der Uni in Rostock

Am 11. April 2016 startet das landesweite Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung der lehrerbildenden Hochschulen des Landes Mecklenburg-Vorpommern (ZLB) das Projekt „Qualitätsoffensive Lehrerbildung – LEHREN in MV – LEHRer*innenbildung reformierEN in MV“ mit einer Kick-Off-Veranstaltung. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Ziel der Kick-Off-Veranstaltung ist es, Interessierte über das landesweite Projekt zu informieren und Akteure zusammen zu bringen. Im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung werden die vier lehrerbildenden Hochschulen des Landes: Universität Rostock, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Hochschule für Musik und Theater Rostock sowie die Hochschule Neubrandenburg mit rund 4 Mio.€ gefördert.

Kick-Off Veranstaltung zur „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“

  • 11. April 2016, 16.00-18.00 Uhr
  • Aula der Universität Rostock (Universitätsplatz 1 / 18055 Rostock)
  • Fotos zur Veranstaltung
  • Pressemeldung vom 08.04.2016
  • Pressemitteilung vom 18.04.2016